Mobile Navigation

MODELTAGEBUCH

REBECCA K.

Beruf: Sportmanagementstudentin im Fernstudium und Model

Das liebe ich am Modeln: die Abwechslung, neue Leute kennenzulernen, mich selbst immer wieder verändert zu sehen, weiterzuentwickeln und mein Bestes zu geben

Ich bin schon seit einigen Jahren im Modelbusiness und seit 2011 bei McFIT MODELS. Mein erster großer Job war einer der schönsten und für mich eine Herzensangelegenheit: der Organspendeausweis für Junge Helden. Denn „nichts ist so wertvoll wie dein Körper“. Hier das offizielle Kampagnenmaterial.

Bevor aber eine Kampagne veröffentlicht werden kann, ist viel zu tun. Hier ein Blick hinter die Kulissen von Junge Helden – ich beim Fotoshoot!

Als Model muss man viel warten. Sei es auf eine Option, beim Casting oder beim Job. Von daher immer ein Buch in der Tasche haben oder die Zeit zum Beantworten von E-Mails nutzen, denn als Model muss man immer erreichbar sein.

Zu meinem Job gehört natürlich eine gute Ernährung - manchmal ist es leider zu knapp - da wird dann schon mal während der Fahrt gegessen. Vor allem Früchte, Salat und Quark halten mich nicht nur fit, sondern sorgen auch für ein schönes Hautbild. Trotz allem sündigen wir Models auch mal :-)

So ein Monat kann sehr aufregend aber auch stressig sein - ein Casting jagt das nächste. Zeitmanagement ist dabei das A und O. Auch das Book, Polas, High Heels und hautfarbene Unterwäsche sind ein Muss in jeder Modelhandtasche. Wichtig auch als Model: viel Wasser trinken!

Neben all dem Stress darf der Sport auch nicht zu kurz kommen. Ich liebe McFIT, denn ich kann jederzeit und in jeder Stadt, egal ob früh oder spät, trainieren gehen. Und ich liebe Powerplate :)

Ich liebe es ungeschminkt zu einem Job kommen zu können :-) Make-Up Artists sind unsere Helden! Egal ob Augenringe oder eine unbändige Mähne - sie schaffen alles! Trotzdem muss man als Model sehr auf eine schöne Haut, gepflegte Hände und Füße achten.

Hier ging es für mich nach Berlin. Ein großartiger Auftrag - ich durfte bei der Premiere von Tribute von Panem 2 in einem fantastischen Kleid als Effie Trinket über den roten Teppich gehen. Na, wer erkennt mich?

Natürlich hat man viele Optionen und immer wieder Absagen. Schön, wenn ich dann auch mal eine Woche frei habe, wo ich die Zeit gerne für mein Fernstudium, Heimatbesuche (hier ein Bild mit meinen Eltern) oder freie Shootings nutze.

Ich freue mich auf jedes Shooting! Auch wenn es bedeutet, 12 Stunden auf den Beinen zu sein, 120 Prozent zu geben, Winteroutfits im Sommer zu shooten, in High Heels auszuhalten und dabei immer zu lächeln :-)